Berliner Kaffeerösterei

Ansturm auf kalten Kaffee: Im Juli ordern 80 Prozent der Berliner „Iced Cappucino & Co“ in der Berliner Kaffeerösterei

Bei Heißgetränken liegt Espresso im Trend, für Zuhause Fruchtiges

Berlin, den 28. Juli 2010 – Wenn die Temperatur über 26 Grad klettert, dann sind in der Berliner Kaffeerösterei Eiswürfel gefragt. Sie kühlen Cappuccino, Latte Macchiato und Chai Latte auf angenehme 10 Grad Trinktemperatur herunter – Lieblingsgetränke der Berliner im Monat Juli. Wer beim heißen Kaffee blieb, bevorzugte Espresso. Sorten wie Costa Rica Espresso dunkel oder Portugiesischer Espresso, möglichst dunkel geröstet und stark würzig im Geschmack, waren der Renner. „Dieser Juli bricht bei uns alle Rekorde. Noch nie stiegen so viele unserer Gäste auf kalte Kaffeegetränke um. Die vergangenen Jahre lag der Anteil nur bei zirka 50 Prozent“, erklärt Stefan Richter, Geschäftsführer der Berliner Kaffeerösterei.

Auch für die eigene Kaffeemaschine ändert sich das Kaufverhalten bei heißen Temperaturen: Fruchtig soll der Kaffee sein. „Die kenianische Perlbohne, kolumbianischer Supremo Huila oder Spitzenkaffee aus Papua Neuginuea erfüllen den Wunsch nach feinen Fruchtaromen. Bei hohen Außentemperaturen verlangen die sensiblen Nerven im Gaumen eben eine  andere Geschmacksnote“, so Richter. „Ab September erwarten wir wieder die Rückkehr zu den  intensiven, fülligen Kaffees.

* * *

Die Berliner Kaffeerösterei in Berlin-Charlottenburg ist ein inhabergeführtes, mittelständisches Unternehmen. Über 150 Sorten Kaffee, darunter eine große Espresso-Vielfalt, werden vor Ort geröstet. 

 

Download der Mitteilung als PDF

Pressekontakt: Berliner Kaffeerösterei

Uhlandstr. 173/174, 10719 Berlin

Tel: + 49.30.-88 67 79 20; Fax: + 49.30-284 700 71

pressestelle@berliner-kaffeeroesterei.de; berliner-kaffeeroesterei.de

Tags: Espresso
Zur optimalen Nutzung der Seite bitte Firefox oder Chrome nutzen!