Brühen mit Druck

Mokakanne (Bialetti)
Mit dieser Methode kann man kräftigen Kaffee (Mokka) brühen, keinen Espresso! Genau genommen ist es aufgrund geringer Viskosität kein Espresso, wird jedoch häufig mit der Espressozubereitung verwechselt. Entstanden ist diese Methode in Italien.
Wasser wird im unteren Behälter erhitzt und durch den sich ausdehnenden Wasserdampf mit 1,1 bar nach oben gedrängt und durch das Sieb mit dem Kaffeemehl gepresst.
Auch als Variante mit extra Auslauf erhältlich, so wird der Kaffee nach der Extraktion nicht noch weiter erhitzt.

Gefahren: Sehr hohe Wahrscheinlichkeit der Überextraktion, da man die Wärmezufuhr schnell stoppen muss, sobald die Kanne zu „röcheln“ beginnt. Am besten mit einem kalt-feuchten Tuch noch den unteren Behälter kühlen.

Die Reinigung des Gummiringes ist sehr wichtig, da sich sonst ranzige Öle bilden!

Mokakannen gibt es auchin unserem Onlineshop

Aeropress
Relativ neue Zubereitungsmethode aus BPA-freiem Kunststoff. Aufgrund der vielseitigen Brühmethoden gibt es keine allgemeine Mahlgradvorgabe.
Es lässt sich jedoch sagen:
Wenig Kaffee, grob gemahlen -> Filterkaffee
Viel Kaffee, fein gemahlen -> Extrakt (Espressoähnlich, ohne Crema)
Filter: Papier, Edelstahl, Baumwolle

Vakuumkanne / Konakanne / Siphon
Eine sehr alte Zubereitungsart, für die es schon vor über hundert Jahren die ersten Patente gab. Das Wasser wird in einem Glaskolben erhitzt und steigt über ein Röhrchen in den darüber liegenden Behälter, wo dann das Kaffeemehl hinzugegeben wird. Der im Glaskolben entstandene Unterdruck „zieht“ das Wasser wieder zurück, sobald die Hitzezufuhr gestoppt wird. Der Kaffeesatz wird durch einen, am Boden des Behälters, eingespannten Filter zurückgehalten.

Aeropress und Syphon sind in unserem Ladengeschäft in der Uhlandstraße erhältlich.

Merkliste

Warenkorb